©

©

©

20.05.2016:

Nisterkomitee – Geschäftsordnung beschlossen
Gestern tagte das Nisterkomitee im Löwensaal des Vogtshofes in Hachenburg. Bei dieser Sitzung wurden abschließend organisatorische Dinge geregelt. So wurde u. a. die Endfassung der Geschäftsordnung des Komitees beschlossen. Weiter sind nun vier Arbeitsgruppen zu den Hauptthemenbereichen eingerichtet worden, welche ab sofort die Ausarbeitung möglicher Maßnahmen an der Nister vornehmen sollen. Die vier Themenbereiche sind: Artenschutz (Erhalt und Wiederaufbau der Flussperl- und Bachmuschel, Fischbestandsaufbau, Erschließung neuer Lebensräume faunistischer Arten), Regulierungsmaßnahmen (Neozoen und Neophyten), Gewässerschutz (Gewässerrandstreifen, Optimierung von Kläranlagen und Mischwassereinleitungen) sowie Gewässerstruktur (Rückbau/Umbau von Querbauwerken, Gewässerentwicklungskorridore, sohlverbessernde Maßnahmen).

03.05.2016:

Heute fand an der Nister eine Infoveranstaltung für die Mitglieder des Nisterkomitees sowie weitere Interessierte statt. Ziel war es, den aus unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen stammenden Mitgliedern einen Überblick über die Thematik an der Nister zu geben.Hierzu wurden u. a. Vorträge zu den Themenbereichen Gewässerökologie, Flussperlmuscheln, Einträge ins Gewässer, Neophyten und Selbstreinigungskraft der Gewässer gehalten. Im Anschluss fand eine Begehung an der Nister statt, bei der die Teilnehmer auch einen ersten Eindruck über die aktuell stattfindenden Forschungsarbeiten erlangen konnten.

14.04.2016:

​Als Obere Wasserbehörde hatte die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord am 14.04.2016 zur konstituierenden Sitzung des Nister-Komitees eingeladen. Dieses setzt sich aus Vertretern von Kommunen, Behörden, Vereinen und Verbänden zusammen. Ziel des Komitees ist es, Maßnahmen für einen guten, ökologischen Zustand des Gewässers zu erarbeiten. Im Fokus steht dabei der Erhalt der Flussperlmuschel, die vom Aussterben bedroht ist. Die landesweit letzten Exemplare dieser Art, leben in der Nister.