Deponie (Deponieklasse I) im Bereich der Ortsgemeinde Strohn

Die Ernst Scherer Baustoffe GmbH & Co. KG, 56288 Kastellaun, hat die Errichtung und den Betrieb einer Deponie der Deponieklasse I (gemäß der Deponieverordnung vom 27.04.2009 - BGBl. I. S. 900 - in der derzeit gültigen Fassung) auf dem Gelände des von ihr betriebenen Lavasandtagesbaues „Strohn 17" beantragt.

Das gemäß § 35 Abs. 2 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) erforderliche Planfeststellungsverfahren wurde von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Koblenz, als zuständiger Behörde durchgeführt.  

Verfahrensablauf
27.09.2011Scoping-Termin gemäß § 5 Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG)
02.10.2012Vorlage der Antrags- und Planunterlagen
21.12.2012Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung der Unterlagen im Mitteilungsblatt der VG Daun 
02.01.2013 bis 04.02.2013 Öffentliche Auslegung der Antrags- und Planunterlagen bei der VGV Daun
03.04.2014

Erörterungstermin gemäß § 73 Abs. 6 S. 1 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) in der Gemeindehalle in Strohn: 

Protokoll Erörterungstermin PFV Deponie DK I in Strohn mit Anlage 1

Protokoll Erörterungstermin Anlagen 2 und 3

Protokoll Erörterungstermin Anlagen 4 und 5

Protokoll Erörterungstermin Anlage 6

Protokoll Erörterungstermin Anlage 7

12.08.2016

Frühzeitige Kündigung des Pachtvertrages seitens der Ortsgemeinde Strohn zum 31.12.2026
26.06.2017Im Hinblick auf die begrenzte Restlaufzeit des Pachtvertrages reduziert die Antragstellerin  das ursprünglich 4 Deponieabschnitte umfassende Deponievorhaben auf einen Deponieabschnitt (DA 1) und legt entsprechende Antrags- und Planunterlagen vor.
20.06.2018

Die SGD Nord versagt die beantragte Zulassung für den Betrieb einer Deponie der         Deponieklasse I:

Ablehnungsbescheid vom 20.06.2018

26.06.2018Öffentliche Bekanntmachung der Entscheidung
12.07.2018Klageerhebung durch die Antragstellerin beim OVG Rheinland-Pfalz

 

 

Ansprechpartner/in