Zur Auslegung des Verschlechterungsverbotes hat der EUGH im Jahr 2015 erstmals eine Entscheidung getroffen. Hier wurden offene Fragen zum Umgang mit dem Verschlechterungsverbot geklärt.
Zwischenzeitlich haben sich weitere Gerichte sowie die Bund-Länder Arbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA) mit dem Thema befasst.

Hieraus resultierten für Rheinland-Pfalz die Vollzugshinweise des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten (MUEEF). Diese können unter https://wasser.rlp-umwelt.de/servlet/is/1194/, in ihrer jeweils aktuellen Fassung, abgerufen werden.

Zum Umgang mit der Abarbeitung der Thematik wurde seitens der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord ein Leitfaden zur Erstellung eines „Fachbeitrags Wasserrahmenrichtlinie“ entwickelt, der hier als Download zur Verfügung steht.

Der Leitfaden richtet sich an Antragsteller wasserrechtlicher Vorhaben.