©

©

©

Ausbildung als Beamtenanwärterin/Beamtenanwärter für den Zugang zum zweiten Einstiegsamt der Laufbahn Verwaltung und Finanzen (Regierungssekretäranwärterin / Regierungssekretäranwärter)

Ausbildung als Verwaltungswirtin/Verwaltungswirt für den Zugang zum zweiten Einstiegsamt im Verwaltungsdienst der Laufbahn Verwaltung und Finanzen (Regierungssekretäranwärterin/Regierungssekretäranwärter)

Allgemeine Informationen:
 
Gesetzliche Grundlage:

Beamtenstatusgesetz (BeamtenStG), Landesbeamtengesetz (LBG), Laufbahnverordnung (LbVO), Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Zugang zum zweiten und dritten Einstiegsamt im Verwaltungsdienst (APOVwD-E2/3)

Ausbildungsbereich:

Verwaltungsdienst der Laufbahn Verwaltung und Finanzen
Einstellungsvoraussetzung:

Qualifizierter Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) oder gleichwertiger Bildungsstand

Die Bewerberin/der Bewerber muss Deutsche bzw. Deutscher im Sinne des Artikel 116 des Grundgesetzes sein oder die Staats­angehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen.

Ausbildungsbeginn:

jeweils zum 01. Juli eines Jahres
Einstellung:im Beamtenverhältnis auf Widerruf als Regierungs­sekretäranwärterin bzw. Regierungssekretäranwärter

Ablauf der Ausbildung:


Praxiseinführung

1 Monat

Einführungslehrgang
3 Monate

Einführungspraktikum

 

4 Monate

Hauptlehrgang

4 Monate
Hauptpraktikum
(einschließlich Gastausbildung)

6 Monate

Abschlusslehrgang
(mit schriftlicher Prüfung)

4 Monate

Abschlusspraktikum
(mit mündlicher Prüfung)
2 Monate

Theoretische Ausbildung:

Einführungslehrgang, Hauptlehrgang und Abschlusslehrgang sowie schriftliche und mündliche Prüfung erfolgen an der Zentralen Verwaltungsschule Rheinland-Pfalz in Mayen.

Nähre Informationen auch unter: http://www.hoev-rlp.de

 Praktische Ausbildung:

Praxiseinführung, Einführungspraktikum, Hauptpraktikum sowie das Abschlusspraktikum werden bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, sowie im Rahmen von Gastausbildungen bei einer Kreisverwaltung, Stadtverwaltung bzw. einer Verbandsgemeindeverwaltung abgeleistet.

 

Sonstiges Informationen:


Sonstige Kenntnisse:

Nachweis von Maschinenschreibfertigkeiten. Kenntnisse sind im Rahmen der Ausbildung zu erwerben. 

Anwärterbezüge:

1053,25 € monatlich (brutto) / Stand 01.03.2016 

Jahresurlaub:

28 Arbeitstage bei einer 5 Tage Woche

Bewerbungsunterlagen:

Der schriftlichen Bewerbung auf dem Postwege sind folgende Unterlagen beizufügen:
•Lebenslauf mit Lichtbild
•beglaubigte Kopie des letzten Schulzeugnisses/beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
•ggf. weitere beglaubigte Zeugnisse über Beschäftigungen seit der Beendigung des Schulverhältnisses
•bei Minderjährigen die Einwilligung des gesetzlichen Vertreter

Download:SGD Nord Informationen Ausbildung Verwaltungswirtin/Verwaltungswirt

 

 

 

Bachelor-Studium als Beamtenanwärterin/Beamtenanwärter für den Zugang zum dritten Einstiegsamt der Laufbahn Verwaltung und Finanzen (Regierungsinspektoranwärterin/Regierungsinspektoranwärter)

Allgemeine Informationen: 
Gesetzliche Grundlage:

Beamtenstatusgesetz (BeamtStG), Landesbeamtengesetz (LBG), Laufbahnverordnung (LbVO), Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Zugang zum zweiten und dritten Einstiegsamt im Verwaltungsdienst (APOVwD-E2/3)

Ausbildungsbereich:Verwaltungsdienst der Laufbahn Verwaltung und Finanzen

Einstellungsvoraussetzung:

Allgemeine Hochschulreife/Fachhochschulreife oder ein anderer gleichwertiger Bildungsstand

Die Bewerberin/der Bewerber muss Deutsche bzw. Deutscher im Sinne des Artikel 116 des Grundgesetzes sein oder die Staats­angehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen.

Ausbildungsbeginn:

jeweils zum 01. Juli eines Jahres

Dauer des Studiums:

3 Jahre

Einstellung:

im Beamtenverhältnis auf Widerruf als Regierungs­inspektor­anwärterin bzw. Regierungsinspektoranwärter
Studienfachrichtungen:

Bachelor-Studium
Studienfachrichtung Verwaltung
Abschluss: Bachelor of Arts

Bachelor-Studium
Studienfachrichtung Verwaltungsbetriebswirtschaft
Abschluss: Bachelor of Arts

Ablauf der Ausbildung und des Studiums:

Einführungsmodul Praxis:

1 Monat

Fachstudien an der FHöV

8 Monate

Modul Verwaltungspraxis I

5 Monate

Fachstudien an der FHöV

8 Monate

Modul Verwaltungspraxis II

5 Monate

Fachstudien an der FHöV

5 Monate

Modul
Verwaltungspraxis III

4 Monate
Theoretische Studien:

Alle Fachstudienabschnitte erfolgen an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz (HöV) in Mayen.

Nähere Informationen auch unter: HöV

Praktische Studien:

Die Verwaltungspraxismodule werden vorwiegend bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz sowie im Rahmen von Gastausbildungen bei einer Kreisverwaltung, Stadtverwaltung bzw. einer Verbandsgemeindeverwaltung abgeleistet.

Für den Bereich der Verwaltungsbetriebswirtschaft werden die praktischen Ausbildungsstellen gesondert festgelegt.


Sonstiges Informationen:
Sonstige Kenntnisse:

Der Nachweis von Maschinenschreibfertigkeiten ist im Rahmen der Ausbildung zu erwerben.
Anwärterbezüge:1.088,05 € monatlich (brutto) / Stand 01.03.2016

Jahresurlaub:

28 Arbeitstage bei einer 5 Tage Woche

Bewerbungsunterlagen:

Der schriftlichen Bewerbung auf dem Postwege sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • beglaubigte Kopie des letzten Schulzeugnisses / beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • ggf. weitere beglaubigte Zeugnisse über Beschäftigungen seit der Beendigung des Schulverhältnisses.
Download:

 

 

 

Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement/zum Kaufmann für Büromanagement
Allgemeine Informationen:
Gesetzliche Grundlage:Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für
Büromanagement und zur Kauffrau für Büromanagement,
Berufsbildungsgesetz, Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz
Einstellungsvoraussetzung:

Qualifizierter Sekundarabschluss I (Realschulabschluss)
oder gleichwertiger Abschluss

Ausbildungsbeginn:01. August eines Jahres
Dauer der Ausbildung:3 Jahre
Ablauf der Ausbildung:Bei dem Beruf "Kauffrau/-mann für Büromanagement" handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz.
Die Ausbildung verläuft nach dem dualen Prinzip, d.h. sie findet im Ausbildungsbetrieb (Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord), in der Berufsschule und in einem kommunalen Studieninstitut statt.
Theoretische Ausbildung:

Die theoretische Ausbildung findet durch den Besuch einer Fachklasse an der Berufsbildenden Schule Wirtschaft in Koblenz statt und zur Vertiefung der Inhalte ist eine dienstbegleitende Unterweisung in einem kommunalen Studieninstitut vorgesehen.

Nähre Informationen auch unter: www.bbsw-koblenz.de

Schwerpunkte sind Büroprozesse, Geschäftsprozesse, zwei Wahlqualifikationen sowie integrative Fertigkeiten und Fähigkeiten.

Die Zwischenprüfung ist Mitte des zweiten Ausbildungsjahres. Prüfungsfächer der Abschlussprüfung sind u.a. informationstechnisches Büromanagement, Kundenbeziehungsprozesse, Fachaufgaben in der Wahlqualifikation sowie Wirtschafts- und Sozialkunde.

Praktische Ausbildung:

Die praktische Ausbildung findet im Wechsel bei verschiedenen Referaten der SGD Nord statt.

Die Ausbildungsbereiche sind u.a. Bürowirtschaft, Organisation, Textverarbeitung, bereichsbezogene Personalverwaltung, Assistenz-
und Sekretariatsaufgaben, bereichsbezogenes Rechnungswesen,
Berufsbildung sowie Fachaufgaben einzelner Sachgebiete.

Tätigkeitsfeld:

Kaufleute für Büromanagement können grundsätzlich in allen Unternehmen der Industrie, im Handel, in der öffentlichen Verwaltung, bei Verbänden sowie in freien Berufen tätig werden.

Sie erledigen innerbetriebliche Sekretariats- sowie Assistenzaufgaben und übernehmen bereichsbezogene kaufmännisch verwaltende Tätigkeiten. 

Ausbildungsvergütung:866,82 € im ersten Ausbildungsjahr
920,96 € im zweiten Ausbildungsjahr
970,61 € im dritten Ausbildungsjahr 
Jahresurlaub:28 Arbeitstage bei einer 5 Tage Woche
Bewerbungsunterlagen:

Der schriftlichen Bewerbung auf dem Postwege sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • beglaubigte Kopie des letzten Schulzeugnisses/beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • ggf. weitere beglaubigte Zeugnisse über Beschäftigungen seit der Beendigung des Schulverhältnisses
  • bei Minderjährigen die Einwilligung des gesetzlichen Vertreters
Hinweis:

Dieser Ausbildungsberuf wird nicht in jedem Jahr angeboten!
Bitte beachten Sie die aktuellen Stellenausschreibungen.

Download:SGD Nord Informationen Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement
Rechtsreferendariat - Pflichtstation Verwaltung

Zuständigkeit der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord

Die SGD Nord berät Sie in allen Fragen der Ausbildung rund um die Pflichtstation Verwaltung, weist die Ausbildungsstellen zu, wickelt Urlaubsanträge und Krankmeldungen ab und bildet selber aus. Die Zuständigkeit erstreckt sich nicht auf die Ausbildung in der Verwaltungsgerichtsbarkeit und der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften (DUV) in Speyer. Hierzu wenden Sie sich bitte an das Oberlandesgericht Koblenz (OLG Koblenz).

Die viermonatige Verwaltungspflichtstation beginnt jeweils am 01.04. und 01.10. eines Jahres.

Ausbildung in der Pflichtstation "Verwaltung"

Ein Übersicht über die die zugelassenen Ausbildungsstellen können Sie sich im Downloadbereich herunterladen. Alle der SGD Nord vom OLG Koblenz für die Pflichtstation "Verwaltung" zugewiesenen Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare erhalten einen Ausbildungsplatz. Bewerbungen von Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendaren, die die Zusage einer konkreten Ausbilderin/eines konkreten Ausbilders beinhalten, werden vorrangig berücksichtigt.

Arbeitsgemeinschaften

Bei der SGD Nord sind Arbeitsgemeinschaften eingerichtet. Diese werden von hauptamtlichen Dozenten der Hochschule für öffentliche Verwaltung (HöV) geleitet. Ergänzt wird der Unterricht durch hauptamtliche Richter/innen der Verwaltungsgerichtsbarkeit sowie Verwaltungsjuristen.

 

Ausbildungsleiterin

Alice Schmidt

Tel.: 0261 120-2031

Betreuung

Isabel Schneider

Tel.: 0261 120-2025

 

Download:

Übersicht der zulässigen Ausbildungsstellen

Sammelabrechnung für eintägige Dienstreisen

Urlaubsantrag

 

 

Technisches Referendariat - Fachgebiet Wasserwesen

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord als Ausbildungsbehörde bildet Baureferendarinnen und Baureferendare im Rahmen des zweijährigen Vorbereitungsdienstes (technisches Referendariat) für den Zugang zum vierten Einstiegsamt in der Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik (ehemals höherer technischer Verwaltungsdienst) im Fachgebiet Wasserwesen aus. Die Ausbildung beginnt grundsätzlich zum 01. Oktober eines Jahres.

Nähere Informationen zur Ausbildung und Prüfung finden Sie in der einschlägigen Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Zugang zum 4. Einstiegsamt im technischen Verwaltungsdienst. Die Anforderungen für das technische Referendariat sind zudem beim Oberprüfungsamt einsehbar.

Ausschreibungen für das Referendariat sind jeweils unter Stellenangebote einsehbar.

Ausbildungsleiter:
Thomas Müller
Tel.: 0261 120-2953

Betreuung:
zurzeit N.N.

Download:
Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Zugang zum 4. Einstiegsamt im technischen Verwaltungsdienst

Praktikum

Praktikum in den Referaten

Im Rahmen unserer Kapazitäten besteht die Möglichkeit, die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord im Zuge eines Praktikums kennenzulernen. Berufseinsteiger, Studenten und andere Interessierte können so Einblicke ins Berufsleben erhalten und berufliche Erfahrungen sammeln.

Eine Anfrage, ob ein Praktikum möglich ist, kann unter Angabe des konkreten Praktikumszeitraums und des Praktikumsreferates an die Ansprechpartnerin gerichtet werden. Bitte fügen Sie auch einen Lebenslauf bei.

 

Ansprechpartnerin

Isabel Schneider

Tel.: 0261 120-2025

 

 

Ansprechpartner/in

Ausbildung

Oliver Köhler
Tel.: 0261 120-2042

Rechtsreferendariat

Ausbildungsleiterin
Alice Schmidt
Tel.: 0261 120-2031

Betreuung
Isabel Schneider
Tel.: 0261 120-2025

technisches Referendariat

Ausbildungsleiter
Thomas Müller
Tel.: 0261 120-2953

Betreuung
zurzeit N.N.

Praktikum

Isabel Schneider
Tel.:0261 120-2025