SGD Nord: Vereinfachte raumordnerische Prüfung für geplante Einzelhandelsnutzungen in der Ortsgemeinde Nittel eingeleitet

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord hat als Obere Landesplanungsbehörde die vereinfachte raumordnerische Prüfung für die geplante Einzelhandelsnutzungen eines SB-Lebensmittelmarktes und eines Drogeriemarktes in der Ortsgemeinde Nittel eingeleitet.

Dieses großflächige Einzelhandelsprojekt umfasst eine Größenordnung von insgesamt 1.674 m² Verkaufsfläche. In dem Verfahren wird die Raumverträglichkeit der Maßnahme geprüft. An der Anhörung wurden die betroffenen kommunalen Gebietskörperschaften auf deutscher und luxemburgischer Seite beteiligt. Weiterhin wurden die Planungsgemeinschaft Region Trier, der Einzelhandelsverband Region Trier, die Industrie- und Handelskammer Trier, die Handwerkskammer Trier und der Landesbetrieb Mobilität Trier eingeschaltet.

Die Ortsgemeinde Nittel soll nach dem vorliegenden Entwurf des neuen regionalen Raumordnungsplans Region Trier als Grundzentrum ausgewiesen werden. Im verbindlichen Regionalplan Trier ist ihr aktuell noch keine zentralörtliche Funktion zugewiesen. Sofern das Vorhaben realisiert wird, ist die Zulassung einer Zielabweichung vom Zentralitätsgebot des Landesentwicklungsprogramms (LEP IV) erforderlich. Das Zentralitätsgebot besagt, dass die Errichtung und Erweiterung von Vorhaben des großflächigen Einzelhandels nur in zentralen Orten zulässig ist.

Nach der Prüfung wird die SGD Nord entscheiden, ob das Vorhaben raumverträglich ausgestaltet werden kann.

Die Antragsunterlagen für die vereinfachte raumordnerische Prüfung sind auf der Homepage der SGD Nord unter www.sgdnord.rlp.de, laufende Verfahren, abrufbar.