SGD Nord: Schau der Stauanlage „Schlammabsetzbecken Schlossgrund“ im Landkreis Bad Kreuznach

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord führt als Obere Wasserbehörde am 19. April 2018 eine Schau der Stauanlage „Schlammabsetzbecken Schlossgrund“ in der Gemarkung Stromberg im Landkreis Bad Kreuznach durch. Dabei wird der aktuelle Zustand der Anlage überprüft. Es handelt sich um eine Routinekontrolle, die gemeinsam mit der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, der Ordnungsbehörde der Verbandsgemeinde Stromberg und der Firma Mineral Baustoff GmbH als Betreiberin und Unterhaltspflichtige durchgeführt wird.

Die Stauanlage wurde 1972 in Betrieb genommen und in Sicherheitsklasse S1 eingeordnet. Als Obere Wasserbehörde überwacht die SGD Nord insgesamt rund 550 Stauanlagen. Sie werden nach Größe und Sicherheitsrelevanz in drei Klassen eingeteilt. Die größten 17 Anlagen, in erster Linie Talsperren und große Rückhaltebecken der Klasse S1 werden besonders stark und aufwändig überwacht. Die mittelgroßen Anlagen gehören zur Klasse S2, die Vielzahl der kleinen Anlagen der Klasse S3 sind in privater Hand.

Die SGD Nord führt regelmäßige Stauanlagenschauen durch. Bei S1-Anlagen geschieht dies alle 3 Jahre, bei S2-Anlagen im Rhythmus von 5 Jahren. Die kleineren Anlagen werden im Rahmen der allgemeinen Gewässerschauen überwacht. Diese Überprüfung dient der Sicherheit. Denn große Stauanlagen bergen bei Versagen oder Überlastung des Staubauwerks ein erhebliches Risiko für Überschwemmung, mit den damit verbundenen Schäden. Deshalb müssen festgestellte Mängel an Anlagen zügig beseitigt werden.

An der Begehung der Stauanlage „Schlammabsetzbecken Schlossgrund“ können Eigentümer und Anlieger sowie anerkannte Verbände nach dem Bundesnaturschutzgesetz teilnehmen. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Parkplatz am ehemaligen Bahnhof an der L 214, ca. 150 m oberhalb des ehemaligen Verwaltungsgebäudes Werk Stromberg.

Weitere Informationen unter www.sgdnord.rlp.de