SGD Nord beteiligte sich am bundesweiten „Tag gegen Lärm“

Unter dem Motto „So geht leise!“ fand heute der 19. Tag gegen Lärm statt. Ziel des Aktionstags ist es, über Ursachen und gesundheitliche Auswirkungen von Lärm zu informieren. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord hat sich auch in diesem Jahr wieder an der bundesweiten Aktion in der Berufsbildenden Schule Technik in Idar-Oberstein beteiligt.

Den Mitarbeitern der SGD Nord ging es darum, ein Bewusstsein für Lärm zu schaffen, denn auch die Lieblingsmusik kann bei entsprechender Lautstärke zu einer irreparablen Schädigung des Gehörs führen.

Lärmmessungen bei vermeintlich kleinen Maschinen, wie der Stichsäge, sowie bei Musikanlagen in Autos, ergaben hohe und für die zukünftigen Techniker unerwartete Lärmpegel. Bei den Messungen kamen neben den geeichten Messgeräten der SGD Nord zum Vergleich auch ein kostengünstigeres Gerät und Mobiltelefone mit entsprechenden Apps zum Einsatz. Fazit der Vergleichsmessungen: Handys sind für Lärmmessung absolut ungeeignet. Immerhin waren die Ergebnisse bei kostengünstigen Geräten deutlich besser.

„Wo Maschinen und Werkzeuge eingesetzt werden, entsteht Lärm. Wer dem ausgesetzt ist, kann sein Gehör dauerhaft schädigen. Umso wichtiger ist es, dass die Experten der SGD Nord die Techniker für die vom Lärm ausgehenden Gefahren sensibilisieren“, so SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann. „Außerdem ist angekommen, dass Lärmschutz nicht nur im Arbeitsleben, sondern auch in ihrer Freizeit eine wichtige Rolle spielt.“

Im kommenden Jahr wird die SGD Nord wieder an der Aktion teilnehmen und so einen wichtigen Beitrag zum Schutz junger Menschen vor Lärm leisten.

Hintergrund:
Zum Schutz vor gesundheitsschädlichem Lärm ist die SGD Nord in den unterschiedlichsten Bereichen aktiv. Neben der Überwachung von Lärmgrenzwerten zum Schutz der Nachbarschaft, sorgt die SGD Nord im Bereich der Produktsicherheit dafür, dass die Verbraucherprodukte nicht zu laut sind. Zudem informiert die SGD Nord Arbeitgeber über Lärmminderungsmaßnahmen in ihren Betrieben. Auch mit der jährlichen Beteiligung an der bundesweiten Aktion „Tag gegen Lärm“ betreibt die SGD Nord aktiv Präventionsarbeit.