Literarische Mittagspause zum 9. November

Aktuell lud die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord in Kooperation mit dem Kulturamt Koblenz und der Buchhandlung Heimes zur Literarischen Mittagspause ein. Anlässlich des historischen Datums, das im kollektiven Gedächtnis an die Reichspogromnacht vor 80 Jahren, am 9. November 1938 erinnert, las der Koblenzer Autor Ernst Heimes aus seinem Buch „Schattenmenschen“.

Im Rahmen der politischen und kulturellen Bildung nahmen viele geladene Gäste an der Lesung in der SGD Nord teil. Begrüßt wurden sie stellvertretend für den SGD Nord Präsidenten Dr. Kleemann von Herrn SGD Nord Abteilungsleiter Johannes Ballensiefen sowie von Frau PD Dr. Margit Theis-Scholz, Beigeordnete, Schul- und Kulturdezernentin der Stadt Koblenz.

Heimes Erzählung „Schattenmenschen“ beruht auf historischen Begebenheiten im KZ-Außenlager Cochem an der Mosel und den Lagern in Bruttig und Treis im Jahre 1944. Der Text führte die Zuhörer in das Räderwerk der nationalsozialistischen Vernichtungsmaschinerie mit Tätern, die aus sadistischer Lust morden, Mitläufern, die sich im Abseits verbergen möchten und doch hineingezogen werden und stellt gleichzeitig Menschen dar, die zu widerstehen versuchen.

Weitere Informationen unter www.sgdnord.rlp.de