Wussten Sie schon, dass die SGD Nord 2019 mehr als 100 Hochbau-Förderprojekte baufachlich geprüft hat?

Das Land Rheinland-Pfalz fördert Jahr für Jahr Bauvorhaben, an denen ein großes öffentliches Interesse besteht. Dazu gehören unter anderem Schulen, Verwaltungsgebäude oder auch Schwimmbäder. Der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord kommt in dem Verfahren eine zentrale Rolle zu, denn sie nimmt die baufachlichen Prüfungen vor. Ohne ihre positive baufachliche Stellungnahme gibt es keine Fördergelder vom Land. Im Jahr 2019 hat die SGD Nord mehr als 100 Hochbauprojekte mit einem Bauvolumen von annähernd 243 Millionen Euro geprüft.

Dabei haben es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SGD Nord mit Bauwerken unterschiedlichster Funktion und mit Projekten von unterschiedlichem Ausmaß zu tun. Neben den erwähnten Gebäudearten ging es auch um Stadt-, Sport- und Mehrzweckhallen, Bauten, die Kindern, Jugendlichen und Familien zugutekommen, sowie wirtschaftsnahe Infrastrukturprojekte. Zu den baufachlich geprüften Projekten gehören etwa die Umbau- und Sanierungsarbeiten am Schulzentrum in Konz mit Gesamtkosten von etwa 29,4 Millionen Euro, der Neubau des Kombibades Salinental Bad Kreuznach (circa 17,5 Millionen Euro) oder der Neubau des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde Zell/Mosel (circa, 11,6 Millionen Euro). Weitere beispielhaft herausgegriffene Projekte finden Sie am Ende des Textes. 

Damit Projekte wie diese vom Land gefördert werden können, ist nach dem Haushaltsrecht oft eine baufachliche Prüfung vorgeschrieben, die von der SGD Nord als sogenannte „technische staatliche Verwaltung“ für Hochbaumaßnahmen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen wahrgenommen wird. Die baufachlichen Aufgaben richten sich nach den baufachlichen Ergänzungsbestimmungen für Zuwendungen (ZBau). Die SGD Nord arbeitet projekt- und ergebnisorientiert und versteht sich weniger als Prüfinstanz denn vielmehr als baufachliche Beratungsstelle im Zusammenhang mit der Gewährung finanzieller Zuwendungen des Landes für Baumaßnahmen. Ziel ist es, ein bedarfsgerechtes, wirtschaftliches, funktionales, energetisch und gestalterisch ansprechendes Bauergebnis zu erzielen. 

 

Baufachlich geprüfte Förderprojekte im Jahr 2019 (Auswahl)

  • Umbau- und Sanierungsmaßnahmen am Schulzentrum in Konz (Antragsteller: Landkreis Trier-Saarburg), Gesamtkosten: 29.438.000,00 Euro
  • Neubau eines Kombibades im Salinental Bad Kreuznach (Stadt Bad Kreuznach), 17.494.495,49 Euro
  • Neubau des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeindeverwaltung Zell/Mosel (Verbandsgemeinde Zell), 11.559.000,00 Euro
  • Energetische Sanierung und Umbau der Vogelsanghalle in Heiligenroth (Ortsgemeinde Heiligenroth), 4.016.587,02 Euro
  • Erweiterung des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde Asbach (Verbandsgemeinde Asbach), 3.829.538,17 Euro
  • Neubau des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde Dierdorf (Verbandsgemeinde Dierdorf), 4.013.200,00 Euro
  • Umbau-, Brandschutz- und Sanierungsmaßnahmen am Schulgebäude des Oranien-Campus Altendiez (Oranien-Campus Altendiez eG), 3.084.000,00 Euro
  • Umbaumaßnahmen aus Gründen des Brandschutzes, der Barrierefreiheit und der Unfallverhütung an der Realschule plus Bad Marienberg (Verbandsgemeinde Bad Marienberg), 1.657.000,00 Euro
  • Modernisierung und Sanierung des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde Vordereifel (Verbandsgemeinde Vordereifel), 1.761.489,22 Euro
  • Anbau einer Getreidelagerhalle auf dem Gelände der Piroth & Schreiner GmbH in Kirchberg (Piroth & Schreiner GmbH), 640.658,85 Euro
  • Energetische Sanierung und Umbau zur Herstellung der Barrierefreiheit des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde Aar-Einrich (Verbandsgemeinde Aar-Einrich), 1.134.689,40 Euro
  • Umbaumaßnahmen zur Unterbringung der IGS Sophie-Sondhelm in Bad Kreuznach; 3. bis 5. Bauabschnitt      (Landkreis Bad Kreuznach), 4.888.000,00 Euro
  • Freie Waldorfschule Diez; Umbau Haus 9 (Förderverein Waldorfschule Lahn/Taunus e.V.), 2.030.600,00 Euro
  • Erweiterung der Katharina-Kasper-Schule Wirges, Förderschule für ganzheitliche und motorische Entwicklung (Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn e.V.),     1.584.000,00 Euro
  • Erweiterung der Grundschule Weißenthurm (Stadt Weißenthurm), 2.670.000,00 Euro
  • Maßnahmen des Brand- und Unfallschutzes, der Barrierefreiheit, des Umbaus und pädagogische Maßnahmen an der Realschule plus in Bernkastel-Kues (Landkreis Bernkastel-Wittlich), 3.550.778,53 Euro

Über die SGD Nord: Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord ist eine Obere Landesbehörde des Landes Rheinland-Pfalz. Als moderne Bündelungsbehörde vereint sie Gewerbeaufsicht, Wasser- und Abfallwirtschaft, Bodenschutz, Raumordnung, Landesplanung, Naturschutz und Bauwesen sowie eine Servicestelle für Unternehmer und Existenzgründer unter einem Dach. Die SGD Nord steht für Kompetenz und sorgt für eine zügige, rechtssichere Bearbeitung von Genehmigungsverfahren. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität von Rheinland-Pfalz als Wirtschaftsstandort und gesundem Lebensraum. Die SGD Nord hat ihren Sitz in Koblenz und ist in Montabaur, Idar-Oberstein und Trier vertreten. Weitere Informationen unter www.sgdnord.rlp.de.