©

©

©

Plangebiet Loreley Plateau
Lenkungsgruppe

Mit Start des Projektes zur Neugestaltung des Loreley Plateaus im Jahr 2013 wurde eine Lenkungsgruppe gegründet. In der Lenkungsgruppe haben sich alle am Projekt beteiligten Personen, Institutionen und Verbände zusammengefunden, die bei der Realisierung des Projektes eine wesentliche Rolle spielen. Dazu gehören, neben den kommunalen Entscheidungsträgern, u.a. die Vertreter der Belange des UNESCO Welterbes, des Naturschutzes, der Denkmalpflege und des Tourismus. Die Lenkungsgruppe tagt in regelmäßigen Abständen. Sie wird die Umsetzung des Projektes bis zur Fertigstellung begleiten.

Wettbewerbsverfahren

In der Zeit vom 25.08.2014 bis zum 10.12.2014 fand der einstufige, nicht offene Realisierungs- und Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des Loreley Plateaus statt. In dem Ideenwettstreit widmeten sich renommierte Planungsbüros aus dem In- und Ausland dieser anspruchsvollen Aufgabe. Fragestellungen aus dem Bereich der Landschaftsplanung, der Stadtplanung und der Architektur waren zu lösen. Wie inszeniere ich die Mythologie des Ortes? Wie stärke ich die kulturelle Identität und das touristische Profil des Plateaus? Wie erfülle ich die Erwartungshaltung an den Ort unter Wahrung seiner Authentizität? Zudem mussten die Forderungen der UNESCO integriert, Lösungen für ein Verkehrskonzept angeboten, die Anforderungen der Freilichtbühne und die Vorstellungen des Hotelinvestors sowie die Ansprüche von Naturschutz und Denkmalpflege berücksichtigt werden. Es war die Herausforderung für alle Planer, diese Themenfelder zu einem schlüssigen Gesamtkonzept zusammenzufügen. Die Durchführung eines Wettbewerbsverfahrens war das geeignete Instrument, um den vielfältigen Anforderungen des Ortes gerecht zu werden. Der einstimmige Beschluss des Preisgerichtes, unter Leitung von Professor Markus Neppl, spiegelt die überzeugende Leistung des Wettbewerbsgewinners wider.

Das „Werkteam Loreley“ aus Erfurt hatte nach Auffassung des Preisgerichtes die richtigen Antworten auf die vielfältigen Anforderungen der Planungsaufgabe. Der Entwurf setzt kreative „Highlights“ und besitzt Alleinstellungsmerkmale – wesentliche Kriterien für diesen weltweit bekannten Ort. Er inszeniert den „Mythos Loreley“ auf spannende und phantasievolle Weise, zeigt aber dort Sensibilität und Zurückhaltung, wo es notwendig ist. Zudem zeigt der Entwurf eine landschaftsverträgliche Lösung zur Integration des geplanten Hotelprojektes im Randbereich des Landschafts- und Kulturparks Loreley Plateau.

Der erste Preis war mit einer Preisgeldsumme von 28.000,- € dotiert.  

Die Preisträger:

1. Preis
baukonsult-knabe ARCHITEKTEN-INGENIEURE-GESAMTPLANER GmbH, mit plan drei Landschaftsarchitektur GmbH, Pohl Architekten und Stadtplanungsbüro Wilke, alle aus Erfurt

2. Preis
Hahn Hertling von Hantelmann Landschaftsarchitekten GmbH, mit kleyer.kolbitz.letzel.freivogel Gesellschaft von Architekten mbH, Christian Barthelmes (Konzept und Szenographie) und Matthias Grobe (Visualisierungen), Berlin

3. Preis
Rita Lex-Kerfers (Lex Kerfers_Landschaftsarchitekten), Bockhorn mit Michael Gebhard, Architekt und Stadtplaner (Morpho-Logic Architektur + Stadtplanung), München

4. Preis
Dipl.-Ing. Timo Herrmann (bbz landschaftsarchitekten), Berlin mit Dipl.-Ing.(FH) Thomas Böhm (Böhm Architek-ten), Potsdam und Dr.-Ing. Lars Böllling (UmbauStadt GbR), Berlin


Anerkennung
Franz Reschke Landschaftsarchitektur), Berlin mit Heinz Tibbe und Nicole Schlieker (Gruppe Planwerk Stadtplaner Architekten Ingenieure GbR)  

Mitteilungen / Publikationen
  1. Übergabe Zuwendungsbescheid am 03.07.2014
  2. Bürgerinformation am 10.07.2014 in Bornich
  3. Preisrichtervorbesprechung am 16.07.2014 in Koblenz
  4. Kolloquium und 2. Preisrichtervorbesprechung am 11.09.2014 in Bornich
  5. Preisgerichtssitzung am 10.12.2014 in Koblenz
  6. Ausstellungseröffnung der Wettbewerbsergebnisse am 15.01.2015 in Koblenz
  7. Ausstellungseröffnung der Wettbewerbsergebnisse am 25.02.2015 in Bornich
  8. Ausstellungseröffnung der Wettbewerbsergebnisse im Zentrum Baukultur am 21.04.2015 in Mainz
  9. Präsentation des Projektes in der Landesvertretung am 09.07.2015 in Berlin
  10. Ausstellungseröffnung der Wettbewerbsergebnisse in St. Goar am 21.10.2015
  11. Ausstellungseröffnung der Wettbewerbsergebnisse in Rüdesheim am 02.03.2016
Ansprechpartner/-in

SGD Nord
Fachliche Betreuung
Ursula Knabe
Tel. 0261  120-2044

Julia Holzemer-Thabor
Tel. 0261  120-2082

Organisatorische Betreuung
Rudolf Müller
Tel. 0261  120-2087

 

Verbandsgemeinde Loreley
Armin Schaust
Tel.: 06771  919-113

Ewald Gabel
Tel.: 06771  919-230